2 Jun
we share

Das Leben und die Praxis

– english below –

Warum übe ich überhaupt Yoga und Meditation? Für diese Frage habe ich mir ein bisschen Zeit genommen. Weil die Praxis ein Teil meines Lebens geworden ist und mich jemand gefragt hat, wie viel Trend eigentlich dahinter steckt, dass zwischenzeitlich so ein großes Angebot für Yoga & Meditation omnipräsent ist.

Ich hab die erste Frage ein wenig anders gestellt und bin dort rein gegangen. „Was gibt die Praxis mir und wie beeinflusst sie mein Leben?“ Mein erster Gedanke war, Yoga & Meditation haben mein Leben ganz schön verändert. Tja, und da bin ich auch schon mitten in der Praxis. Denn diesen Gedanken habe ich noch mal aus der Ferne angeschaut, mich beobachtet bei dem, was ich dort kreiere. Etwas hat mein Leben verändert? Nein. Die ehrliche Antwort ist, ich habe mein Leben ganz schön verändert, indem ich mich verändert habe.

Es ist nicht eine andere Person, es ist nicht das Außen und es ist letztendlich auch nicht Yoga, das Dich verändert. Wenn wir im Yoga nach etwas suchen, das etwas für uns tut, können wir im Zweifel lange warten.

Also warum dann Yoga und Meditation. Jeden Tag in irgendeiner Form. Weil es für mich die perfekte Praxis ist, um MICH zu üben. Von dort kann ich Welleneffekte in alle Lebensbereiche erzeugen.

 

Anna Kleb Julia Buck hey soulmates Strala Yoga Meditation Achtsamkeit Deutschland Retreats Workshops
Anna Kleb Julia Buck hey soulmates Strala Yoga Meditation Achtsamkeit Deutschland Retreats Workshops

Bei Strala Yoga gibt es das Zitat „Es ist nicht Yoga, das Dich heilt. Es bist Du, der Dich heilt.“ Das trifft es sehr genau auf den Punkt. Wenn wir beginnen, auf der Matte eine Philosophie statt Posen zu üben, kann ganz schön was ausgelöst werden. Aber alles was wir dort erleben und lernen können wir nur selber in unser Leben tragen. Wir können tiefer in die Materie eintauchen, Bücher lesen, Ausbildungen machen und uns inspirieren lassen, unser Wissen verbreitern und vor allem unsere Praxis vertiefen. Doch wenn wir nach einer lebensverändernden Praxis suchen, dann sind wir selber der Schlüssel. Anna sagt es immer so schön. Wir können regelmäßig Yoga Stunden besuchen, um uns dort gut zu fühlen und zu entspannen. Aber wenn wir es nicht schaffen etwas von dort in unser Leben mitzunehmen, lassen wir viel Potenzial ungenutzt.

Wir üben in unserer Praxis Leichtigkeit. Wir üben herausfordernde Situationen mit Einfachheit anzugehen. Nicht mehr Energie aufzubringen, als wirklich nötig ist. Uns selber gegenüber ehrlich zu sein und für uns zu sorgen. Und dabei das Spielen, Ausprobieren und die Freude nicht zu verlieren. Anschluss und Antrieb in unserer Atmung zu finden und uns unserem Urzustand Entspannung hinzugeben.

Das auf der Matte zu üben ist großartig. Dabei kann ein Lehrer dich begleiten. Eine Community kann Dich unterstützen. Doch Deine (Yoga)praxis mit Deinem Leben zu verweben, das kannst nur Du.

Seit ich begonnen habe mein Leben meine Praxis sein zu lassen und meine Praxis mein Leben sein zu lassen hat sich ganz schön viel verändert. Ich. Darum übe ich Yoga und Meditation.


 

Why practicing yoga and meditation? I took some time to reflect about it. The practice became an integral part of my daily life and somebody asked me whether I believe that it is only a temporary  trend that brings yoga and meditation up that much at this particular time.

I changed the first question to dive a bit deeper. „How does the practice serve me and how does it influence my life?“ My first thought was about how much yoga and meditation changed my life so much. And with this thought I found myself right in the middle of my practice. I observed this thought with a little more distance, noticed what I am about to create with it. Something changed my life? Nope. The truth is, I changed my life, because I changed myself.

It is not another person, not the external and eventually it is also not the yoga that changes you. As long as we search for something to change us in our yoga practice (or any other), we might wait for a very long time.

So, why yoga and meditation then. Every day in some kind of practice. Because for me, it became the perfect practice to practice myself. From this place I can create ripple effects to all areas of my life.

 

Anna Kleb Julia Buck hey soulmates Strala Yoga Meditation Achtsamkeit Deutschland Retreats Workshops
Anna Kleb Julia Buck hey soulmates Strala Yoga Meditation Achtsamkeit Deutschland Retreats Workshops

In Strala Yoga there is a quote „It is not the yoga that heals you, it is you that heals you.“ This is very much to the point for me. When we start practicing a philosophy instead of poses on our mats, we can support our own change. But everything we experience there lies in our responsibility to be brought to all the other parts of our life. Of course we can dive deeper on a theoretical basis, read books, do trainings, get inspired, broaden our knowledge, deepen our exercises. But every time we are searching for a practice that is life changing, we are the key. Anna often says, we can come to yoga lessons regularly and feel all good and relaxed there. When we don’t find our ways to bring this feeling into our whole life, so much potential remains undiscovered.

We practice ease. We practice to experience challenges with easier ways. To not put more energy  into something than is needed, so that we can conserve. We practice to be honest with ourselves and to take care of us. And with all this we remind ourselves to not forget to play, explore and have fun. We connect with our breath and get fueled by it to rediscover a primal state of relaxation.

To practice all of this on the mat is already awesome. A guide can back you up on this path. Your community supports you. To weave your practice with your life is your job.

Since I began to let my life be my practice and my practice be my life a whole lot changed. Me. This i why I practice yoga and meditation.

Aktuellster Beitrag

Instagram

Hey, wir sind Anna & Julia.

Hey, wir sind Anna & Julia.

Wie schön, dass du hier bist soulmate. Lasst uns zusammen noch etwas mehr sein.